Beteiligungsangebot VW Bullizentrum

Mit der Inhaberschuldverschreibung „VW Bus Zentrum 1.0“ können Sie in ein etabliertes Unternehmen investieren, dessen Gegenstand der VW Bus ist – einer der beliebtesten Fahrzeugtypen überhaupt. Den Kunden werden Ersatzteile, Reparatur und Vermietung für alle Modellreihen, sprich VW T1 bis T6, angeboten. Seit 1950 wurden rund 11 Millionen Stück produziert, per 01.01.2018 waren alleine in Deutschland rund 600.000 VW Busse zugelassen – Marktvolumen (ohne Umsätze aus Neu- und Gebrauchtwagenverkauf) um 650 Millionen Euro pro Jahr.

Als echte Garagenfirma (2014) gestartet, sitzt das Unternehmen heute in einem ehemaligen VW Vertragshändlerhaus (VW Brüne in Essen-Bredeney). Zwölf Mitarbeiter bewirtschaften ein in fünf Sparten strukturiertes Geschäft, der Umsatz konnte seit 2014 jährlich um 50 Prozent auf aktuell rund 1,0 Millionen Euro gesteigert werden. Bestes Umfeld für Wachstumskapital, das den Weg zum Marktführer unmittelbar nach der Volkswagen AG selbst bereiten wird.

Die Anleihe ist als erstrangiges Fremdkapital strukturiert, die wesentlichen Eckdaten sind 500 Euro Mindestanlage, 6,9 Prozent Festzins p. a. und Endfälligkeit der Rückzahlung 02-2024. Zusätzlich wurde eine nachrangige Vermögensanlage über 100.000 Euro im Umfeld der fast 18.000 Kunden zu (bisher) 60 Prozent platziert. Das Stammkapital der Emittentin wurde am 30.08.2019 auf 100.000 Euro erhöht.

Der Nettoerlös aus der Emission fließt – wie im Businessplan detailliert beschrieben – in Anlagevermögen (Programmierung VW Bus-Webportal, Werkzeuge, Abschleppwagen und VW Busse zur Vermietung), sowie Umlaufvermögen (Steigerung Ankauf- und Durchsatzvolumen VW Busse). Zudem werden die Vorlaufkosten für weiteres Personal und umfassendes Marketing gedeckt.

______________________________

Als Wertpapiervermittler haben wir kürzlich www.FondsDiscount.de eingebunden. FondsDiscount bietet unseres Investoren neben zahlreichen, weiteren Projekten zum investieren, kostenlose Depotführung und Geldprämien für Zeichnungsvolumen.

Was machen die Autoliebhaber?

Die Autoliebhaber verstehen sich als Spezialist, der die gesamte Nachfrage von VW Bus-Besitzern aus einer Hand abdeckt - vom Kauf eines VW Busses, über Reparatur und Ersatzteile bis hin zur Restauration bereits in die Jahre gekommener Exemplare. Der Einstieg in den Markt erfolgte 2014, seitdem wurden Angebot, Reichweite und Bekanntheitsgrad fortlaufend und mit überdurchschnittlichem Erfolg gesteigert. Mit der Umsetzung der im Businessplan beschriebenen Strategie soll zunächst das VW Bus- Zentrum in Essen zum regionalen Marktführer ausgebaut werden. Bei Erfolg sollen weitere VW Bus-Zentren in anderen Ballungszentren folgen.

Woher stammt die Idee?

Als wahrer Autoliebhaber interessierte sich der Gründer Christopher Affelt bereits lange vor 2014 für VW Busse. Auf Grund der Nachfrage wurden immer mehr Dinge rund um den VW Bus betrieben, so dass das Hobby schließlich zum Beruf wurde. Förderlich waren Netzwerk und Organisationstalent, sowie IT-Affinität des Gründerteams.

Was macht die Autoliebhaber einzigartig?

Alleinstellungsmerkmal der Autoliebhaber ist vor allen die erfolgreiche Verbindung von Handwerk, kaufmännischer Kompetenz und digitaler Kommunikation, sowie Nachfrage nach Kapitalanlagemöglichkeiten zu Zeiten niedriger Zinsen auf den Märkten. Zudem verfügen die Autoliebhaber über den mit Abstand besten Standort aller Mitbewerber und als einziger Anbieter über einen von Ebay, Amazon & Co völlig unabhängigen und funktionierenden Vertriebskanal – den bekannten Onlineshop www.dieautoliebhaber.de.

Trotz vermeidlich einfachen Einstieg in diese Branche haben die Autoliebhaber einen Wettbewerbsvorteil gegenüber allen anderen Mitbewerbern erlangt, der nun im Rahmen der SWOT-Strategien (siehe Businessplan Kapitel 6.1) konsequent ausgespielt wird und die Chance bietet, speziell für die älteren Modelreihen VW T1 – VW T5 das Unternehmen mit den zweithöchsten Marktanteil (nach der Volkswagen AG) zu werden. Im Falle der Modelle VW T1 – VW T4 sogar noch vor der VAG selbst, da diese kein großes Interesse an Ihren alten VW Bussen zeigt.

Wie werden Umsätze generiert?

Das Geschäft der Autoliebhaber ist in 5 Sparten strukturiert, nämlich
  1. Gebrauchtteile
  2. Neuteile (noch nicht online)
  3. Reparatur
  4. Busverkauf
  5. Vermietung
Allen Sparten können zudem alle VW Bus Modellreihen T1 – T6 zugeordnet werden. Bis einschließlich 2018 ist nur Sparte 1 für die Modelle VW T4 und T5 etabliert - 712.000 Euro Bruttoumsatz für 2018 mit 50% Steigerungsrate pro Jahr seit 2015. Mit dem Einzug in das VW Autohaus wurden innerhalb weniger Monate 3 weitere Sparten erfolgreich implementiert, nun soll der Umsatz in den mittleren 1-stelligen Millionenbereich gesteigert werden. Durch die Eröffnung von Zweigniederlassungen und Anwendung des gleichen Konzeptes auf andere Liebhaberfahrzeuge können die Umsätze multipliziert werden.



Wer steht hinter Autoliebhaber?

Christopher Affelt – seit dem 18. Lebensjahr Unternehmer und echter Autoliebhaber, gut vernetzt in FinTec-Branche und VW Bus-Szene. Kennt den VW Bus und dessen Markt wie seine Westentasche, als Geschäftsführer treibende Kraft im Unternehmen.
 
Peter Lorrek – Ingenieur für angewandte Softwaretechnik, seit 2007 geschäftlich mit Christopher Affelt verbunden und hervorragend in der IT-Branche vernetzt.
 
Ergänzt werden die beiden Gründer durch insgesamt 12 Mitarbeiter - die meisten in Vollzeit.